mm-lab GmbH

Dienstleistungen …

Test

Wir bieten unseren Kunden Unterstützung bei Test und Integration ihrer Lösungen. Aufbauend auf unseren Erfahrungen bei Tests von Fahrzeugen, Telkommunikationssystemen, Mautapplikationen oder unseren eigenen Telematiklösungen, sind wir bestens gerüstet, Tests zu designen, durchzuführen, auszuwerten und die Konsequenzen aus den Ergebnissen zu ziehen sowie die notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Automatisierung von Tests sowie deren lückenlose Dokumentation gehören dabei für uns zum täglichen Tun.

Erfahrungen aus unseren Testaktivitäten setzen wir auch um in Lösungen zur Automatisierung von Fahrzeugtests im realen Umfeld des täglichen Gebrauchs (siehe Testautomatisierung). Dies erlaubt uns eine sinnvolle Kombination von Dienstleistung und Lösungsangebot zum Vorteil unserer Kunden.

mm-lab news

 

Kornwestheim, 08.2020.

 

Seit Jahren bewähren sich die Smartphones von Motorola Solutions als On-Board-Units (OBU) für das Prüfgelände Management System von mm-lab. Mit der neuen Generation der OBU vollzieht mm-lab den Generationswechsel von Motorola nach. Ab sofort kommen als OBU Geräte vom Typ LEX L11 zur Auslieferung. Wie die Vorgängergeneration eignen sich diese Geräte besonders für den anspruchsvollen Einsatz in Testfahrzeugen. Sie zeichnen sich durch Robustheit, kräftige Lautsprecher und eine sehr gute Sprachqualität im Freisprechbetrieb auch bei starken Nebengeräuschen aus.

 

Aber nicht nur die Geräte an sich sind neu: Neue Ausstattungsmerkmale des LEX L11 wie der integrierte RFID-Kartenleser machen eine einfachere Fahrzeughalterung möglich. Hinzu kommt eine Neuentwicklung des externen GNSS-Empfängers. Bisher war dieser in der Fahrzeughalterung integriert. Der neue GNSS-Empfänger wird per Bluetooth gekoppelt und lässt sich damit unabhängig von der OBU-Halterung im Fahrzeug unterbringen. Wie bei der Vorgängergeneration ist das GNSS-Modul RTK (Real Time Kinematics)-fähig und legt damit die Grundlage für das spurgenaue Kollisionswarnsystem CAVE!

 

Je nach Einsatzbedingungen wird es durch diese Entwicklung auch erstmals möglich, andere Smartphones als OBU einzusetzen. So lassen sich auch preiswertere Gerätekombinationen darstellen, die an die jeweiligen Kundenanforderungen angepasst sind.

 

 

Die neue OBU für anspruchsvolle Einsätze in Testfahrzeugen.