mm-lab GmbH

Unternehmen …

Historie

 

07/2015 mm-lab GmbH erhält den Zuschlag, die Flotte des Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB) mit ihrem Telematiksystem auszurüsten
06/2015 Die GfA Lüneburg entscheidet sich für eine Telematiklösung von mm-lab GmbH - 28 Abfallsammelfahrzeuge werden ausgerüstet
11/2014 Telematik von mm-lab unterstützt in Gießen die Mittelhessischen Wasserbetriebe MWB bei der Leerung der Gruben und dem Abtransport der Schlämme und Abwässer
10/2014 Erfolgreicher operativer Start bei Awigo Logistik im Landdkreis Osnabrück mit mm-labs Telematiklösung für die Sammlung von Haushaltsabfällen
10/2014 Abfallversorger IOK in Geel, Belgien entscheidet sich für mm-lab Technologie - über 100 Fahrzeuge in 29 Gemeinden werden aufgerüstet
02/2013 zum Zweiten Mal erfolgreiche ISO 9001:2008 Zertifizierung 
10/2012 Erfolgreicher Preliminary Acceptance Test des Proving Ground Management Systems in Boxberg
12/2011 Unterzeichnung eines Rahmenvertrages mit Robert Bosch GmbH zur Implementierung und Installation des Proving Ground Management Systems auf Bosch Prüfgeländen
11/2011 Einführung der SCRUM Methode zur Erhöhung der Produktivität auf allen Ebenen
10/2010 mm-lab‘s Entsorgerlösung geht bei der Zweckgemeinschaft A.R.T. in Trier in Betrieb
02/2010 Erfolgreiche ISO 9001:2008 Zertifizierung
12/2009 Erste Lizensierung der mm-lab Telematik-Plattform
02/2009 Erfolgreicher Pilot des Proving Ground Managment Systems in Nordschweden
06/2006 OBU-Kostenanalyse für das niederländische Mautsystem
03/2005 Gründung der mm-lab GmbH durch fünf Gesellschafter

 

Weiter ...

mm-lab news

 

 

 Prüf- und Technologiezentrum in Immendingen

 

 

Kornwestheim, 20.04.2021. Seit mehr als zwei Jahren ist das Prüfgelände-Managementsystem (PGMS) der mm-lab GmbH auf dem Prüf- und Technologiezentrum der Daimler AG in Immendingen installiert, ein wichtiges Instrument zum Betrieb von automobilen Prüfgeländen. Mit der zusätzlichen Integration eines speziell für das Automobilunternehmen entwickelten Kollisionswarnsystems, welches auf der im November 2018 vom Land Baden-Württemberg ausgezeichneten Innovation CAVE! basiert, erhöht das Kornwestheimer IT-Unternehmen die Sicherheit der Fahrer enorm. Die Immendinger Systemlösung entwickelt sich in Punkto Sicherheit und Effizienz zu einem Vorzeigeprojekt für automobile Prüfgelände, die selbst bei der Erprobung von automatisierten und elektrischen Fahrzeugen zum Einsatz kommt und sich längst zu einem unverzichtbaren Baustein für den Betrieb des Prüfgeländes entwickelt hat.

 

Mittlerweile werden die neu entwickelten Fahrzeuginnovationen und Mobilitätskonzepte des schwäbischen Automobilherstellers intensiv auf dem Immendinger Prüfgelände getestet. Mit der termingerechten Fertigstellung des PGMS, vor der offiziellen Eröffnung des Prüf- und Technologie-zentrums im September 2018, übergab die mm-lab GmbH ein wichtiges Instrument zur optimalen Nutzung des Prüfgeländes und zur Verwaltung der benötigten Ressourcen an das Betreiberpersonal. Seitdem ermöglicht es die effiziente Umsetzung der Arbeitsprozesse im täglichen Betrieb des Prüf- und Technologiezentrums und unterstützt gleichzeitig auch die Sicherheit der Fahrer auf dem Prüfgelände.

 

Dabei spielt es keine Rolle, ob Fahrassistenzsysteme, Funktionen in der E-Mobilität oder gar automatisierte Fahrzeuge getestet werden. Um eine besonders hohe Sicherheit der Fahrer zu erzielen, unterstützt hier auch das mm lab Kollisionswarnsystem CAVE!. Dieses ist für die spezielle Anwendung auf Prüfgeländen konzipiert und in das Immendinger PGMS integriert. Es ermöglicht die rechtzeitige Warnung vor Hindernissen und gefährlichen Situationen, selbst wenn diese nicht im Sichtbereich der Fahrer oder der Sensorik liegen. Dies gilt sogar bei Ovalrundkursen, auf denen herkömmliche Systeme versagen. Das Besondere an dem weiterentwickelten System in Immendingen ist die Warnung vor möglichen Frontal-, Seiten- und Heck-Kollisionen auch auf Fahrdynamikflächen, auf denen es typischerweise keine vorgegebenen Fahrspuren gibt. Die Fahrer benötigen lediglich eine On-Board Unit (OBU/Endgerät), um vor potentiellen Gefahren gewarnt zu werden und um das PGMS zu nutzen. CAVE! liefert einen entscheidenden Beitrag, um die Sicherheit der Prüfingenieure weiter zu erhöhen.

 

Der für den Betrieb verantwortliche Leiter des Prüf- und Technologiezentrums ist begeistert von der Systemlösung. Die Erwartungen des Automobilkonzerns an das PGMS seien sogar übertroffen worden. Basierend auf seiner bisherigen Erfahrung traut er dem Kornwestheimer Telematik-Experten durchaus weitere Erfolge zu. Denn das System mache das Prüfgelände weitaus sicherer für die Fahrer. Es optimiere in Immendingen den Betriebsablauf und binde auch prozessorientierte Anwendungen und interne, bei der Daimler AG längst etablierte Anwendungen zur Testablaufsteuerung mit ein, so dass diese beibehalten werden können.