mm-lab GmbH

News …

Neues

 

Kornwestheim, 21.08.2019.

 

Neue technische Entwicklungen in der Automobilwirtschaft bringen neue Herausforderungen im Prüfgelände Management mit sich. Was das für die Sicherheit der Fahrer auf automobilen Teststrecken künftig bedeutet und wie diese maximiert werden kann, diskutiert unser Geschäftsführer Michael Meiser in einer Podiumsrunde auf der CAV Canada 2019 (CAV = Connected and Autonomous Vehicles) in Ottawa.

 

Unter dem Thema „Challenges for the safe operation of automotive proving grounds in the future“ zeigt er in einem Impulsvortrag auf, wie der sichere Betrieb auf Prüfstrecken gelingt und was getan werden muss, um die Sicherheit beim Einsatz von vernetzten und autonomen Fahrzeugen in Zukunft aufrecht zu erhalten. Die Podiumsdiskussion findet am 10. September 2019 im Forum #10: "demonstrations and pilots" statt.

 

Erwartet werden bei der CAV 2019, vom 09. - 10. September 2019, hunderte von Interessenträgern aus Industrie, Wissenschaft, Regierung und gemeinnützigen Organisationen, welche die globalen Marktchancen in diesem dynamischen Sektor vorantreiben wollen. Darunter befinden sich weitere hochkarätige Redner aus aller Welt. Veranstalter sind die Kanata North Business Association und Invest Ottawa in Zusammenarbeit mit dem Canadian Automated Vehicles Centre of Excellence (CAVCOE.)

 

Wir freuen uns auf anregende Gespräche zu diesem spannenden Thema.

 

Weitere Informationen unter https://www.cavcanada.ca

 

 


 

 

 

Kornwestheim, 03.06.2019.

 

Das nächste Level ist erreicht: Die mm-lab steigt auf die zweite Wettbewerbsstufe des „Großen Preis des Mittelstandes 2019“. Für die erste Stufe wurden bundesweit insgesamt 5.399 kleine und mittelständische Unternehmen nominiert. Davon haben 758 Unternehmen die zweite, vorletzte Wettbewerbsstufe erreicht. Die von den zwölf Regionaljurys ausgewählten Finalisten aller 16 Bundesländern werden im Herbst 2019 geehrt. Der Preis wird in diesem Jahr zum 25. Mal verliehen. Das Motto in diesem Jahr „Nachhaltig Wirtschaften“ stimmt mit unseren Telematiklösungen und Engineering-Dienstleistungen hervorragend überein. Denn diese unterstützen das nachhaltige Wirtschaften unserer Kunden bereits in deren Planungsphase.

 

 Die Oskar-Patzelt-Stiftung verfolgt mit dem ehrenamtlich organisierten Wettbewerb in erster Linie das Ziel, den Respekt und die Achtung vor unternehmerischer Verantwortung zu fördern. Besonderes Augenmerk der Jury liegt in der Betrachtung der Kriterien der „Gesamtentwicklung des Unternehmens“, der „Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“, wie auch in der „Modernisierung und Innovation“. Daneben steht auch das „Engagement in der Region“ und die Themen „Service, Kundennähe und Marketing“ im Fokus.

 

Im November 2018 wurden wir für unsere Produktinnovation CAVE! im Rahmen der Verleihung des Innovationspreises vom Land Baden-Württemberg geehrt. Daher ist es uns eine besondere Freude, dass wir mit der Aufwertung beim „Großen Preis des Mittelstandes“ auch für unsere gesamtunternehmerische Leistung Bestätigung für unser Handeln erhalten.

 

Urkunde Großer Preis des Mittelstandes
 

Übergabe der Urkunde zur Erreichung der Jurystufe beim Großen Preis des Mittelstandes durch

 Frau Hetzel (BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.) an unsere

Geschäftsinhaber Michael Meiser, Lothar Krank und Andreas Streit

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter "Großer Preis des Mittelstandes".

 

Stuttgart, 28.05.2019.

 

Mit der Teilnahme an der Managerfortbildung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie erweitert die mm-lab ihr Netzwerk mit ausländischen Unternehmen. Unterstützt werden mit der Fortbildung Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen der Partnerländer, die sich fachlich und sachlich vor Ort mit deutschen Unternehmen in der Region austauschen können. 

 

Initiiert wird das vierwöchige Fortbildungsprogramm für Manager von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ), seit 2019 in Kooperation mit der IHK Region Stuttgart. Ziel des Programms ist neben der Wirtschaftsförderung auch die Förderung der interkulturellen Kompetenzen und das Identifizieren von Kooperationsmöglichkeiten. Die mm-lab nimmt erstmalig an dem Programm teil. Dabei stellte sie den mexikanischen Managern in Kornwestheim ihre Produkte vor und erläuterte Wissenswertes rund um ihr Fachgebiet der Telematik und ihren Innovationen, die sie entwickelt. Die mexikanischen Gäste interessierten sich insbesondere für das Kollisionswarnsystem, das im November eine Anerkennung im Rahmen des Innovationspreises des Landes Baden-Württemberg erhalten hat. Intensivere Gespräche ergaben sich mit Unternehmen aus dem IT-Bereich, mit denen die Kontaktdaten ausgetauscht wurden.

 Managerfortbildung_bei_mm-lab.jpg

Unsere mexikanischen Gäste in Kornwestheim

 

 

 

 

 

 

Aldenhoven, 17.05.2019.

 

Das Aldenhoven Testing Center in Nordrhein-Westfalen erprobt derzeit in einer mehrwöchigen Teststellung das Prüfgelände Managementsystem (PGMS) der mm-lab GmbH. Damit ergreift das Aldenhoven Testing Center die Chance, die PGMS-Funktionen in Form eines Testsystems selbständig zu erforschen und auszutesten, welche Applikationen für das Prüfgelände erforderlich sind. Das Testsystem stellt das PGMS mit seinem wesentlichen Systemumfang realitätsnah dar. Zu den zentralen Anwendungen des Tests zählen auch die Sprachkommunikation und das vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnete Kollisionswarnsystem CAVE!. Letzteres wurde speziell für den 3-spurigen Aldenhovener Ovalkurs konfiguriert. Auf der Basis von GNSS (Global Navigation Satellite System) und der schnellen 4G-LTE-Datenkommunikation setzt CAVE! mittels hochgenauer Positionierung weltweit Maßstäbe bei der Generierung von Sicherheit auf Testgeländen. Das Prüfgelände in Aldenhoven verspricht sich durch das PGMS eine höhere Sicherheit auf seinem Prüfgelände. Gleichzeitig erwartet es von dem integrierten Buchungs- und Nutzungserfassungssystem eine deutliche Entlastung bei den administrativen Aufgaben im täglichen Betrieb. In einem ersten Feedback äußerte sich Geschäftsführer Dr.-Ing. Frank-Josef Heßeler sehr zufrieden über die Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung, die das PGMS für das Aldenhoven Testing Center erlaubt.

 

Während die 5G-Frequenzen in Deutschland gerade erst versteigert wurden, erweitert die mm-lab GmbH mit der Teststellung bereits ihr Know-how zu diesem Thema. Denn das Besondere in Aldenhoven ist: Hier ist bereits der erste Vodafone 5G-Mobilfunkmast Deutschlands in Betrieb gegangen. Darüber hinaus stellt das Aldenhoven Testing Center eine Galileo-Pseudoliten-Testinfrastruktur zur Verfügung, die schon jetzt simulierte Tests mit dem europäischen Satellitensystem Galileo erlaubt. Im Rahmen einer Kooperation sollen die Technologien durch die mm-lab für die PGMS-Weiterentwicklung genutzt werden.

 

Das Aldenhoven Testing Center bietet seinen Kunden zusätzlich „eine Test- und Validierungsumgebung zur Erprobung von automatisierten und vernetzten Fahrzeugen“1 unter realitätsnahen Bedingungen in der Stadt. Die urbane Testumgebung ist im Rahmen des Projekts CERMcity entstanden, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde.

 

ATC Luftbild Nord Sd Copyright ATC 2018                                                                                                                                                           Foto: Aldenhoven Testing Center

 

1) Quelle: https://www.unternehmen-region.de/de/2080.php

Links:

- Aldenhoven Testing Center

- Galileo-Pseudoliten-Testinfrastruktur

- CERMcity